Ortsgemeinde Steineroth
Ortsgemeinde Steineroth

 

 

Der Katholische Kapellenbauverein formierte sich am 22. Januar 1950 durch die Steinerother Dorfbevölkerung. Er wurde zum Zweck der Erbauung einer Katholischen Kirche sowie deren weiteren Unterhaltung gegründet.

 

Zur Entstehung des Vereins und den Bau der St. Petrus Kirche

 

Die Ortsgemeinde Steineroth gehört seelsorgerisch zur Pfarrei St. Maria Magdalena Gebhardshain. Um die Gottesdienste zu besuchen mussten lange, zum Teil beschwerliche Fußwege auf sich genommen werden. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Bevölkerungszahlen stark zunahmen, lebte der Wunsch nach dem Bau einer Kapelle in Steineroth auf.

 

Die Waldinteressentenschaft stellte in der Ortsmitte ein Baugelände zur Verfügung.

 

Der damalige Pfarrer von Gebhardshain Pfarrer Alois Nett, unterstützte den Plan, sodass das Bischöfliche Generalvikariat in Trier die Genehmigung erteilte.

 

Am 07. Oktober 1951 war die feierliche Grundsteinlegung und bereits im Jahr 1952 war der Rohbau fertig gestellt. Das Jahr 1953 war ausgefüllt mit den schwierigen Arbeiten am Turm und mit Innenarbeiten. Viele Arbeiten wurden im hohen ehrenamtlichen und aufopferungsvollen Engagement der ganzen Dorfbevölkerung erbracht.

 

Am 09. Mai 1954 war dann der freudige Tag der Kirchweihe.

Pfarrer Theodor Fassbender von Gebhardshain, brachte bei strahlendem Sonnenschein in einer feierlichen Prozession das Allerheiligste nach Steineroth.

 

Nach der Kirchweihe sieht der Kapellenbauverein bis heute seine Aufgabe in der Erhaltung und weiteren Gestaltung des Gotteshauses. An dieser Stelle sind stellvertretend folgende großen Erhaltungsaufwendungen genannt:

 

1980 die große Innenrenovierung

1993 die umfassende Sanierung des Natursteinmauerwerkes

2004 erhält die Kirche einen neuen Innenanstrich

2011 Teilflächendachsanierung

 

Die Klais-Orgel ist ein Geschenk des Ordens der „Armen Dienstmägde Jesu Christi, deren Generaloberin Sr. Herluka aus Steineroth stammte. Sie wurde 1965 einbebaut und 1999 vollständig generalüberholt.

 

Der Verein besteht aktuell aus rund 110 Mitgliedern.

Seit 14. September 2003 ist Pastor Rudolf Reuschenbach, Pfarrer der Katholischen Kirchengemeinde Gebhardshain.

Aufgrund der Strukturreform des Bistums Trier bilden seit September 2011 Gebhardshain-Elkenroth eine Pfarreiengemeinschaft die aus dem Seelsorgeteam Pfarrer Ulrich Bals, Pfarrer Rudolf Reuschenbach, Diakon mit Zivilberuf Marco Kötting und Gemeindereferent Michael Werder besteht.

 

Zur Vervollständigung ist noch zu erwähnen, dass viele Frauen aus Steineroth der Katholischen Frauengemeinschaft Gebhardshain, die in diesem Jahr auf ihr 100-jähriges Stiftungsjubiläum zurückblicken und des örtlichen Paramentenvereins Steineroth angehören.

Beide Vereine pflegen caritative Aufgaben und sorgen für die Ausstattung, Neuanschaffungen und Pflege der Paramente (Gestaltung des Kirchenraumes).

 

 

Hier finden Sie uns:

Gemeindebüro im Bürgerhaus

Lindentalstr. 1

57518 Steineroth

 

Sprechstunden:

 

Montags 18:00 - 19:00 Uhr 
Telefon: (02747) 93 01 00

 

Telefonisch erreichbar ist Ortsbürgermeister

Theo Brenner

Tel.:    02747/3784

Mobil:  0170 /2421105

privat:

Bergstraße 12

57518 Steineroth

 

 

Sie können auch gerne unser Kontaktformular ausfüllen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Steineroth